April 25, 2017

Die Geschichte der Prestige Yachten. Wie alles begann…

Perfektes Layout, exzellente Qualität und zeitloses Design das ist die charakteristische Handschrift der Prestige Yachten weltweit. Vor fast 30 Jahren begann die Marke mit dem Bau von Luxus-Yachten, aber die Wurzeln ihrer Geschichte gehen zurück bis in das Jahr 1957.

Alles begann mit Henri Jeanneau, der irgendwann neben seiner Begeisterung für Flugzeuge und Automobile, auch seine Leidenschaft für die Powerboote, die an seinem Fenster vorbeifuhren, entdeckte.

Diese hingebungsvolle Leidenschaft für die Schönheit von Booten hat tausende Menschen weltweit beeinflusst.

Henri Jeanneau’s wachsendes Interesse an Powerboot-Rennen und -Wettkämpfen führte dazu, dass er schließlich selbst an einem teilnahm. Er baute seinen ersten Rumpf aus Holz in Les Herbiers, Frankreich; einem Ort der als Wiege des Handwerks berühmt ist.

Glücklicherweise war es sein Boot, das als erstes die Ziellinie des 6-Stunden Paris-Rennens dem seinerzeit größten nationalen Rennen überquerte.

Beflügelt durch diesen Erfolg entschied Henri Jeanneau, sein Leben dem Schiffsbau zu widmen und begann Boote in Serie zu produzieren.

1957 gründete er die Jeanneau-Werft. Von Beginn an unterschieden sich die Jeanneau-Boote von anderen Schiffen auf dem Markt durch ihre innovativen technischen Lösungen, ihrem außergewöhnlichem Design und handwerklich perfekter Arbeit. 1958 vollendete die Werft die Arbeiten am ersten Boot mit einem Fiberglass-Rumpf. Das Model nannte man “Sports Polyester” und es galt als die technische Errungenschaft in der Schiffsbauindustrie. Das Boot hatte einen enormen Erfolg und legte den Grundstein für einen vielversprechenden Start für die neuen noch folgenden Modelle der Jeanneau Yachten.

Die Werft arbeitete kontinuierlich an der Verbesserung der Seetauglichkeit ihrer Boote und erlangte langsam aber sicher die Führungsrolle auf dem Powerboot-Markt.

1976 präsentierte Jeanneau seinen Einhandsegler zur Einhandsegler Transatlantik Regatta.

Die Yacht bewies ihre hohe Qualität und ihre Fähigkeiten in dem sie problemlos den Atlantik überquerte.

1984 brachte Jeanneau den zu der Zeit größten gebauten Katamaran auf den Markt.

Das Modell trug den Namen “Fleury Michon” und wurde mit zahlreichen Titeln ausgezeichnet, unter anderem 1986 mit dem “Route du Rhum” und 1987 mit dem Transatlantik Segel Rekord.

1987 war das Jahr der großen Erfolge für die Marke. Jeanneau schlug den Geschwindigkeits-Weltrekord mit einem Motormodell (170.21 Km / h) und den Ausdauerrekord über 24 Stunden.

Zudem gewannen die Boote der Marke vier Rennen im 24-Stunden-Rennen von Rouen und erzielten den ersten Platz im 6-Stunden-Rennen von Paris sowie in Großbritannien und Singapur. Mit dem Fokus auf eine ständige Weiterentwicklung und Verbesserung hat sich die Werft im Laufe der Jahre zwei Werte geschaffen, die sich in all ihren folgenden Modellen wiederfinden.

DER AUFSTIEG DER PRESTIGE MARKE

Das Jahr 1989, PRESTIGE 41

Jeanneau Yachten und Motorboote wurden bei Bootsfahrern durch ihre überaus hochwertigen technischen Eigenschaften, die einfache Handhabung und das hervorragende Design immer beliebter.

Aber es lag nicht in Jeanneau’s Natur nun aufzuhören und sich auf vergangene Errungenschaften auszuruhen. 1989 trat die Marke mit dem ersten PRESTIGE-Boot auf den Markt der Luxusyachten. Das Modell hieß PRESTIGE 41 und vereinte kompromisslose Seetauglichkeit und elegantes zeitgenössisches Design. In der Arbeit an der PRESTIGE 41 verwirklichten sich die renommiertesten Designer der Zeit. Die Yacht wurde von J & J Design zusammen mit dem Jeanneau Design Team entworfen. Das Deck und das Interieur  wurden von den Italienern Garroni und Musio Sale gefertigt. Seitdem hat Garroni an der Innenausstattung aller PRESTIGE Yachten gearbeitet. Es spiegelt sich in den eleganten Linien, dem zeitlosen Design, den geräumigen Wohnräumen und den hellen und offen gestalteten Innenräumen wider.

Hier beginnt die Geschichte der PRESTIGE Yachten…

Das Jahr 2000, PRESTIGE 36

Im Jahr 2000 präsentierte PRESTIGE der Welt ihre erste Flybridge Yacht, die PRESTIGE 36.

Heute bietet PRESTIGE eine komplette Linie an Flybridge Yachten, berühmt für ihre großzügigen Innenräume, Flybridge-, Sonnendeck- und Relaxing-Zonen.

PRESTIGE Flybridge Yachten sind prädestiniert, die Sonne und die Meeresbrise in vollen Zügen zu genießen.

Die PRESTIGE 36 wurde mit hellen und sehr geräumigen Wohnbereichen entwickelt, die gleichzeitig viel Privatsphäre für die einzelnen Kabinen bieten, was wiederum zu einem unverwechselbarem Merkmal der Yachten wurde. Die PRESTIGE 36 wurde auf dem Markt bekannt als ein perfektes Boot für die Familie und um darauf mit Freunden eine angenehme Zeit zu verbringen. Ein weiterer Grund, warum das Jahr 2000 für PRESTIGE so erfolgreich wurde, war die Eröffnung der neuen, ultramodernen 22.000 Quadratmeter grossen Werft in Les Herbiers, Frankreich.

 

Das Jahr 2010, PRESTIGE 60

Stetiges Wachstum und die Ambition, noch weiter und schneller zu wachsen, führten PRESTIGE schließlich auf den Markt der Luxus Motoryachten. Die erste PRESTIGE Yacht dieser Größenordnung war die elegante und innovative PRESTIGE 60. Mit ihrer sportlichen und eleganten Rumpflinienführung und ihrer exquisiten Innenausstattung entwickelt von Garroni Design entstand eine Yachtschönheit die niemanden unbeeindruckt lassen konnte. Modernste technische Lösungen brachten dem Boot seinen verdienten Platz auf dem Weltmarkt. Ausgestattet mit dem brandneuen Volvo IPS mit Podantrieb, zog die PRESTIGE 60 schnell die Aufmerksamkeit von Bootsfahrern auf der ganzen Welt auf sich.

 

Das Jahr 2014, PRESTIGE 750

Im Jahr 2014, brachte PRESTIGE sein Flaggschiff die PRESTIGE 750 heraus. Die 75-Fuß Yacht gewann schnell die Herzen mit ihrem luxuriösen Mix aus italienischem Stil und französischer Eleganz, gepaart mit Spitzentechnologie und einzigartigen Design-Merkmalen.

Die PRESTIGE 750 ist die perfekte Yacht für Geselligkeit und Unterhaltung. Das schnittige Design bietet höchsten Komfort egal, ob vor Anker oder auf See. Eine weitere Besonderheit der PRESTIGE 750 ist, dass sie in der neuen Werft für Luxus-Yachten in Monfalcone, Italien gebaut wird.

 

Das Jahr 2016, PRESTIGE 680

Die PRESTIGE 680 fügt sich in die Linie der Flybridge Yachten nahtlos ein, alle Schlüsselmerkmale vereinend, die den PRESTIGE Yachten ihren beeindruckenden Erfolg einbrachten.

Sie adaptiert alle technischen Hauptmerkmale, die der PRESTIGE 750 zu ihrem glanzvollen Erfolg verhalfen und ist gekennzeichnet durch die unverwechselbare Handschrift des eleganten und luxuriösen Garroni Designs.

Fortsetzung folgt…

PRESTIGE hat die Kinderstube der Jeanneau Werft unter dem grossen Schirm der Beneteau Gruppe verlassen. Heute bietet die Marke drei eigenständige Modell Linien an: Flybridge, Coupe and Sport Top Yachten.

Der ultimative Erfolg der PRESTIGE Yachten liegt an ein paar grundlegenden Prinzipien, z.B.: das Leben auf einer Ebene, 360° Panoramablick, ein perfektes großzügiges Layout mit separater Eignerkabine und vieles mehr.  Die Kunst lag darin bei der PRESTIGE, alles zusammen zu einem Höchstmaß an Komfort umzusetzen.

Aktuell erfreuen sich mehr als 2500 Yachtbesitzer auf allen Meeren an der Qualität und dem Komfort, den die PRESTIGE Motoryachten mit sich bringen.

Heutzutage reichen die PRESTIGE Yachten von 42 -Fuß bis hin zu einer Länge von 75 Fuß, doch ist dies nicht die Grenze nach oben.